Startseite (Home)Test & TippsSicher fahren auf Schnee

Sicher fahren auf Schnee

Verkehrsteilnehmende müssen jetzt wieder verstärkt mit Glatteis und Schnee rechnen. Besonders gefährlich wird es bei schwankenden Temperaturen um den Gefrierpunkt. Dann kann sich die Fahrbahnoberfläche ständig verändern und der Bremsweg verlängert sich um ein Vielfaches. Zudem reagiert die Lenkung des Fahrzeugs anders als bei normalem Wetter. Deshalb geben wir Ihnen hier acht goldene Tipps für eine sichere Fahrt:

  1. Statten Sie Ihr Fahrzeug unbedingt mit Winterreifen aus. Diese Reifen sollten mindestens 4 Millimeter Profiltiefe haben.
  1. Fahren Sie vorausschauend und vorsichtig. An Gefahrenstellen wie Kreuzungen oder vor Ampeln kann es wegen der vielen Bremsvorgänge besonders glatt sein.
  1. Lenken, bremsen und beschleunigen Sie gefühlvoll und vorsichtig. Abrupte Fahrmanöver können besonders in Kurven leicht zum Ausbrechen des Fahrzeugs führen.
  1. Achten Sie darauf, dass die Antriebsräder nicht durchdrehen und das Fahrzeug beim Anfahren nicht ausbricht. Schalten Sie beim Fahren möglichst früh in einen höheren Gang. Damit verhindern Sie, dass die Antriebsräder durchdrehen. Fahren Sie eventuell im zweiten Gang an.
  1. Mischen Sie Frostschutzmittel für die Scheibenwaschanlage bei. So vereisen die Düsen nicht und die Scheiben lassen sich immer putzen. Damit die Scheiben innen nicht anlaufen, sollten Sie sie regelmässig putzen. Nutzen Sie die Klimaanlage auch im Winter, denn sie entzieht der Luft die Feuchtigkeit.
  1. Machen Sie immer wieder eine kurze Bremsprobe auf freier Strecke, wenn keine Gefahr für andere besteht. Dadurch bekommen Sie ein Gefühl für die Strassenlage und den verlängerten Bremsweg auf glatter Fahrbahn.
  1. Passen Sie die Geschwindigkeit an und halten Sie genügend Abstand. Auf Schnee sollte der Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug dreimal so gross sein wie auf trockener Fahrbahn.
  1. Kalkulieren Sie besonders im winterlichen Berufsverkehr längere Fahrzeiten ein – und starten Sie entsprechend früher. Wer unter Zeitdruck oder Stress steht, macht eher Fehler.